Angebote zu "Balkans" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Verhältnis zwischen Mann und Frau in Bulgarien
9,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 3,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Südslawistik), Veranstaltung: Sprichwörter der Südslawen, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit behandelt das Verhältnis zwischen Mann und Frau in Bulgarien. Anhand der Interpretation des Sprichwortes "Der Mann ist das Haupt und die Frau seine Krone" wird geklärt, wie sich das Verhältnis zwischen Mann und Frau in Bulgarien äußert. Anfangs werden Begriffe geklärt. Anschließend erfolgt die formale, stilistische und inhaltliche Interpretation. Eine der natürlichsten Dinge, die in einer Sprache auftreten, sind Sprichwörter. Egal in welcher Sprache dieser Welt, oder zu welcher Zeit. Das Sprichwort findet überall seinen Platz. Aber es fasziniert nicht nur die reine Existenz von Sprichwörtern, sondern vielmehr ein Vergleich diverser. Denn vergleicht man verschiedene Sprichwörter, unterschiedlichster Sprachen miteinander, so sieht man, dass die Bedeutung sinngemäßer Sprichwörter fast überall die gleiche ist. Natürlich bedarf es einer Interpretation einzelner Sprichwörter sowie einer sinnhaften statt einer wortwörtlichen Übersetzung, doch zeigen sich nahezu überall Parallelen auf. Das Hauptaugenmerk der vorliegenden Arbeit soll aber weniger auf einer bunten Vielzahl von Ländern liegen, sondern eher auf denen des Balkans. Als Zielland wurde dabei Bulgarien ausgewählt. Der Grund dafür ist eine gewisse Sicherheit im Umgang mit der bulgarischen Sprache, damit eine fehlerfreie Analyse des Sprichwortes gewährleistet ist. Als Themengebiet wurde für diese Arbeit das Verhältnis zwischen Mann und Frau gewählt. Eine Fragestellung die sich für diesen Themenbereich anbieten würde, ist: "Wie lässt sich das Verhältnis zwischen Mann und Frau auf dem Balkan - im speziellen in Bulgarien - durch die Interpretation eines Sprichwortes verallgemeinern?" Dabei soll es nicht nur zu einer formalen oder stilistischen Interpretation eines Sprichwortes aus diesem Bereich kommen, sondern auch zu einer inhaltlichen Interpretation. Es spielen sowohl historische Gegebenheiten wie auch "balkantypische Gewohnheiten" eine große Rolle, welche sicherlich näher zu betrachten sein werden. Bevor allerdings auf das Wesentliche - die Sprichwortanalyse - eingegangen wird, werden zunächst eventuelle Unklarheiten im Bezug auf Sprichwörter geklärt. Desweiteren sei noch darauf hingewiesen, dass im weiteren Verlauf der Analyse ein weiteres Sprichwort, vielleicht sogar mehrere bulgarische Sprichwörter hinzugezogen werden, diese aber ausschließlich vergleichenden Zwecken dienen.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Soundtrip 3/The Balkans
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Balkan berherbergt eine Vielzahl von Völkern und Kulturen und ebenso vielschichtig ist die dort gespielte Musik. Auf der bergigen Halbinsel im Südosten Europas, zwischen Adria und Schwarzem Meer, hat sich im Lauf der Geschichte aus dieser bunten Mischung etwas sehr Eigenständiges entwickelt, das die Volkskunst und Kultur von Bulgarien, Rumänien, Albanien sowie der Länder Ex-Jugoslawiens kennzeichnet. Die Osmanen haben ihre Spuren hinterlassen und dabei auch der Musik des Balkans eine orientalische Färbung verliehen. Das Liedgut der osteuropäischen Juden und Kosakenlieder aus der nahen Ukraine trugen ebenso dazu bei wie die charakteristische Spielweise der Sinti und Roma. So hören wir in der breiten Palette von Musikstücken, die die soundtrip-Compilation vorstellt, virtuose Gitarrenläufe und Geigenmelodien, die man als typische Zigeunermusik bezeichnen könnte, wehmütige Balladen, die ihren Ursprung in weit östlicheren Gefilden haben, sowie rasend schnell gespielte Bläserkaskaden, bei denen nicht nur Tempo, sondern auch Klangfarbe und Lautstärke dem unbedarften Hörer zuweilen den Atem rauben. Doch stets ist eine ungetrübte Spielfreude, der Spaß am gemeinsamen Singen, Tanzen und Musizieren, gegenwärtig, sodass es kaum möglich ist, einfach regungslos zuzuhören. Titelliste (Auszug): - Fanfara Tirana: "Bjuti Gerl Uollking in dhe Simiteri" - Shantel: "Bucovina" - Jony Iliev & Band: "Arizona" - Darko Rundek & Cargo Orkestar: "Makedo" - Ssassa: "Romanela" - Fanfare Ciocarlia: "Iag Bari (The Big Longing)" - Little Cow: "Csámborgó"

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Soundtrip 3/The Balkans
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Balkan berherbergt eine Vielzahl von Völkern und Kulturen und ebenso vielschichtig ist die dort gespielte Musik. Auf der bergigen Halbinsel im Südosten Europas, zwischen Adria und Schwarzem Meer, hat sich im Lauf der Geschichte aus dieser bunten Mischung etwas sehr Eigenständiges entwickelt, das die Volkskunst und Kultur von Bulgarien, Rumänien, Albanien sowie der Länder Ex-Jugoslawiens kennzeichnet. Die Osmanen haben ihre Spuren hinterlassen und dabei auch der Musik des Balkans eine orientalische Färbung verliehen. Das Liedgut der osteuropäischen Juden und Kosakenlieder aus der nahen Ukraine trugen ebenso dazu bei wie die charakteristische Spielweise der Sinti und Roma. So hören wir in der breiten Palette von Musikstücken, die die soundtrip-Compilation vorstellt, virtuose Gitarrenläufe und Geigenmelodien, die man als typische Zigeunermusik bezeichnen könnte, wehmütige Balladen, die ihren Ursprung in weit östlicheren Gefilden haben, sowie rasend schnell gespielte Bläserkaskaden, bei denen nicht nur Tempo, sondern auch Klangfarbe und Lautstärke dem unbedarften Hörer zuweilen den Atem rauben. Doch stets ist eine ungetrübte Spielfreude, der Spaß am gemeinsamen Singen, Tanzen und Musizieren, gegenwärtig, sodass es kaum möglich ist, einfach regungslos zuzuhören. Titelliste (Auszug): - Fanfara Tirana: "Bjuti Gerl Uollking in dhe Simiteri" - Shantel: "Bucovina" - Jony Iliev & Band: "Arizona" - Darko Rundek & Cargo Orkestar: "Makedo" - Ssassa: "Romanela" - Fanfare Ciocarlia: "Iag Bari (The Big Longing)" - Little Cow: "Csámborgó"

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Stabilitätspolitik für Südosteuropa
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Südosteuropa galt in den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts als das Sorgenkind Europas. Der Zerfall Jugoslawiens, die Transformationsschwierigkeiten in Albanien, Bulgarien und Rumänien aber auch innerstaatliche Konflikte, wie in Moldawien, prägten die Dekade. Es wurde deutlich, dass Frieden, Sicherheit und Stabilität in Europa nicht national hergestellt werden können, sondern in hohem Maße auf internationaler Zusammenarbeit beruhen. Umso erstaunlicher war das damalige unkoordinierte Handeln der Internationalen Gemeinschaft. In den vergangenen Jahren hat Südosteuropa einen bemerkenswerten Prozess innerer Stabilisierung durchgemacht. Rumänien und Bulgarien gehören seit 2007 der Europäischen Union an, Kroatien ist Beitrittskandidat, und die übrigen Staaten des westlichen Balkans entwickelten einen internen Antrieb, der zu einer zunehmenden Demokratisierung geführt hat. Die vorliegende Arbeit untersucht die Probleme und Leistungen der Stabilisierungsbemühungen der Internationalen Gemeinschaft und im Besonderen die Rolle der Europäischen Union bei der Transformation und Stabilisierung der Region.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Archaeology across Frontiers and Borderlands
109,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieses Bandes ist eine theoretische Diskussion über die Archäologie an den Grenzzonen des Balkans, der Ägäis und Anatoliens sowie ihre Wechselbeziehung mit dem sozialen und politischen Leben in dieser historisch turbulenten Region. Moderne politische Grenzen trennen die europäische Archäologie nach wie vor und können die Forschung behindern. Dies zeigt sich besonders in Südosteuropa, wo die Zusammenarbeit zwischen benachbarten Ländern wie Griechenland, der Türkei, Bulgarien, Serbien, EJR Mazedonien und Albanien praktisch ruht.Die Rezeption der Vergangenheit im Rahmen der lokalen Perspektiven der modernen Nationalstaaten und sich verändernde Identitäten sind einige unserer Brennpunkte: Können Änderungen oder Kontinuitäten in der materiellen Kultur als Beweis für ethnische (Dis-)Kontinuitäten, Migrationen, Ethnogenesen usw. dienen? Was ist der sozio-politische Hintergrund solcher Betrachtungsweisen? Welches Potential hat die materielle Kultur für die Definition von modernen und historischen Identitäten?Interaktion zwischen verschiedenen Gesellschaften und Kulturen sowie Güter- und Ideenaustausch sind weitere Themen dieses Buches. Die Nordägäis und der Balkan waren während der späteren prähistorischen und frühen historischen Perioden Schauplatz faszinierender kultureller Entwicklungen. Private, religiöse und öffentliche Architektur sowie verschiedene Artefakttypen und Bestattungssitten wurden im archäologischen Prozess seit jeher zur Definition von Identitäten herangezogen. Identitäten waren aber niemals statisch, sondern unterlagen ständiger Veränderung. Die Frage ist, wie Menschen und Artefakte aufeinander einwirken und wie Artefakte und Ideen ihre Funktion und Bedeutung durch Zeit und Raum verändern können.An dieser Diskussion beteiligten sich KollegInnen, die unterschiedliche akademische Traditionen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen vertreten und in Griechenland, der Türkei, Bulgarien, EJR Mazedonien, Albanien, Serbien, Kroatien und Bosnien arbeiten. Insgesamt 19 Beiträge werden nun in diesem Buch vorgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Das helle Herz des Balkan
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Die Balkanroute ist geschlossen" - so ist er in aller Munde, der Balkan - doch wie wenig nur wissen wir von ihm: der oh, so dunkle Balkan liegt irgendwo am Rande Europas, behaftet mit Klischees zwischen Nosferatu und Nixtu. Es wurde Zeit für ein Buch, das Licht ins Dunkel unserer Unkenntnis bringt: "Das helle Herz des Balkans" zeigt die Vielfalt dieser Region und ihre Widersprüche, Schönheiten und Abgründe, erzählt von den Hoffnungen und Sehnsüchten der Menschen. Nik Antioniadis und Nele Gülck folgen dabei der antiken Römerstraße Via Egnatia, welche der direkte Weg zwischen Rom und Konstantinopel war, und den Balkan von der Adria bis zum Marmara-Meer, vom albanischen Dürres bis nach Istanbul quert. Diese Straße war eine kulturelle Hauptschlagader, die den Balkan als gemeinsamen Kulturkreis durchblutet, sie verbindet Albanien, Mazedonien, Griechenland, Bulgarien und die Türkei. Auf diesem Weg begegnen ihnen Menschen und Geschichten: Nik Antoniadis erzählt u. a. von rauchenden Destillen, bunten Ein-Mann-Bunkern, christlichen Kreuzen an muslimischen Wänden, abgelegenen Weingütern, der griechischen Kunst der Improvisation, überraschenden Bierkulturen, Stränden, Promenaden und Nippes-Läden, Heilquellen, Maximilian Schell und Melina Mercouri, von Mokka und Roma und vom Design in Istanbul. Der Balkan in seinen bunten Facetten: Geschichte, Tradition und Gegenwart einer ziemlich unbekannten Region, Berichte von einem manchmal doch recht schrägen, oft kargen Alltag von Menschen, die das Lachen trotzdem nicht verlernen.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Curnicea
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Aromunen (Mazedo-Romanen) sind die Nachfahrer autochthoner, beginnend mit dem Jahr 148 vor Christus romanisierter Bevölkerungsgruppen des Balkans (Makedonier, Thraker, Illyrer, Hellenen), als Rom die Provinz Macedonia einrichtete, die auch die Regionen Epirus und Thessalien umfasste. Die Aromunen machen zurzeit eine Gruppe von mindestens einer Million aus und leben in ihren Herkunftsgebieten (Griechenland, Albanien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Bulgarien) und in der Diaspora, beginnend mit dem 18. Jahrhundert in Serbien, Mitteleuropa, Amerika, Australien und nach 1926 in Rumänien. Nach dem Fall des Osmanischen Reichs wurde Mazedonien durch den Frieden von Bukarest 1913 unter den neuen Nationalstaaten aufgeteilt (Griechenland 50%, Serbien 40%, Bulgarien 10 %). Diese Teilung hatte für die Aromunen katastrophale Folgen, die sich nun mehr in mehrere Staaten mit vollkommen unterschiedlichen nationalen Rechtssystemen befanden.Das Aromunische ist eine romanische Sprache mit starken griechischen Einflüssen in der Lexik und bildet zusammen mit dem Rumänischen, Meglenitischen und Istroromanischen die Gruppe des Balkan- oder Ostlateinischen. Die Aromunen sind als eigene Ethnie in keinem Staat, in dem sie leben, anerkannt und das Aromunische macht einen raschen Prozess des Sprachwunds durch. Lediglich in der Ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien sind die Aromunen in der Verfassung als "Teil des aromunischen Volkes anerkannt". Die parlamentarische Versammlung des Europarates in Straßburg hat mit der "Empfehlung 1333 für die aromunische Sprache und Kultur" ein Dokument anerkannt, das auch von den Parlamenten in den Balkanstaaten unterzeichnet, aber das noch nicht in Praxis umgesetzt wurde.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Der Schwarzmeerraum vom Neolithikum bis in die ...
94,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der dem Andenken an Henrieta Todorova gewidmete Band enthält ein Vorwort, ein Autorenverzeichnis und 34 Beiträge einer gleichnamigen Tagung vom 16.-20. Mai 2012 in Varna, Bulgarien, dem nach 2007 [PAS 25] und 2010 [PAS 27] dritten Humboldt-Kolleg zur prähistorischen Archäologie des Schwarzmeerraumes. Drei Untersuchungen befassen sich in grossräumiger und teils diachroner Perspektive mit Phänomenen übergeordneter Bedeutung, häufiger geht es um Beziehungen zwischen zwei Teilgebieten, nämlich Thrakien / Nordwestpontikum, Steppengebiet und Schwarzmeergebiet, Westpontikum / Karpatenbecken bzw. Ostbalkan und Anatolien sowie Ägäis. Eine dritte Gruppe von Aufsätzen stellt neue Ergebnisse zu Einzelfundorten oder Kleinräumen vor, z.B. Varna, Provadia, Akladicheiri oder kupferzeitlichen Gräberfeldern NO-Bulgariens. Zwei Artikel nehmen die Entstehung sozialer Ungleichheit in den Blick. Den Abschluss bilden Aufsätze mit einem Schwerpunkt von der Frühbronzezeit bis Eisenzeit. Besondere Teilaspekte stellen z.B. die Schifffahrt, halblebensgrosse tönerne Kopfdarstellungen, Metallurgie, Umweltwandel und Klimawandel, Tellsiedlungen, Grabhügel und Helme als Trophäen dar. This book is dedicated to the memory of Henrieta Todorova and contains a foreword, a list of authors, and 34 papers of the correspondent conference at Varna, Bulgaria, from 16th to 20th May 2012. It features the 3rd Humboldt Meeting on prehistoric archaeology of the Black Sea Region after the ones of 2007 [PAS 25] and 2010 [PAS 27]. Three articles deal with phenomena of supraregional significance in a wide and partly diachronic perspective, a larger number treat the relationship between two subregions each such as Thrace / North Western Pontic, steppes / Black Sea Region, Western Pontic / Carpathian Bassin or Eastern Balkans, and Anatolia-Aegean. A third group of contributions present new results from individual sites or site clusters, e.g. Varna, Provadia, Akladicheiri or the Eneolithic cemeteries of North-Eastern Bulgaria. Two papers investigate the emergence of social inequality. The volume ends with research focussing on the Early Bronze to Iron Ages. Special aspects considered are e.g. water transport, semi-life-size clay representations of human heads, metallurgy, environmental and climatic change, tell settlements, barrows, and helmets as trophies.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Ein Überblick über die Volksmusik des Balkans
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Musikwissenschaft, , Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit wurde für diejenigen konzipiert, die nun ihre ersten Schritte in der Ausübung der Folklore des Balkans machen oder die sich generell weiterbilden möchten. Leider ist es heute (hauptsächlich in der Diaspora) so, dass wir in unseren Folklore-Vereinen fast nichts über unsere Kultur lernen. Zwar tanzen, singen und präsentieren wir unser kulturelles Erbe auf der Bühne, doch wir lernen nicht wirklich etwas darüber. Wir kennen den Ursprung all dessen nicht und es interessiert uns nicht mehr wirklich. Heute nennt sich jeder Choreograph, Trainer, usw. doch keiner von ihnen lehrt uns etwas Grösseres. Sie wissen es grösstenteils selber nicht. Wir sollten beginnen uns für unsere Tradition zu interessieren und diese unseren Kindern in ihrer vollen Pracht weiterzugeben. Diese Arbeit ist praktisch eine kleine Einführung in die Welt der musikalischen Tradition des Balkans. Hier werden jedoch Länder, wie Albanien, Griechenland, Rumänien und Bulgarien (teilweise) nicht angeschnitten. Zudem wird nicht über die szenische Darstellung der Folklore gesprochen. All dies wird in einem anderen Teil folgen. Ebenso ist diese Version vorerst nur auf Deutsch verfügbar. Jedoch wird dies auch ins Serbische (lateinische und kyrillische Schrift) und Englische noch übersetzt und ebenfalls dann veröffentlicht. Ovaj rad je predviden za one, koji prave prve folklorne korake i za one koji zele da se dalje usavrSavaju. Na zalost danas je (pre svega u dijaspori) takvo stanje da se u naSim folklornim ansamblima o naSoj kulturnoj baStini veoma malo zna ili uopSte niSta ne uci. Igramo, pevamo i predstavljamo naSu tradiciju na sceni, ali o njoj se skoro niSta ne uci. Poreklo onog, Sto se predstavlja, nije objaSnjeno, a prezentante to i ne interesuje. Danas se moze nazvati svako koreografom, umetnickim rukovodiocem, itd. ali se niko od njih nije potrudio da nas nauci neSto viSe, jer vecina od njih i sami puno toga ne znaju. Trebali bi pokazati viSe interesovanja za naSu tradiciju i da se naSoj deci ona prenese u najboljem svetlu. Ovaj rad je jedan mali uvod u muzicku tradiciju Balkana, ali nisu obradene zemlje kao Albanija, Grcka, Rumunija i Bugarska (delimicno). Takode se ovde ne govori o scenskoj narodnoj igri (folklor). Kompletan rad ce biti objavljen u jednom drugom delu. Trenutno je rad uraden samo na Nemackom jeziku, ali ce uskoro biti dostupan na Srpskom (Cirilicno i Latinicno pismo), kao i na Engleskom jeziku.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot